Unterpunkte

Obstbaumzucht
Weinbau
Sonderkulturen
Die Kirche
Die Kirchenburg
Die Errichtung der Wehranlage
Die Schule
Der Kindergarten
Die 1000 jährige Linde
Die Trachten

Aktuelles

Rathaus geschlossen!  mehr

Einwendungen der Gemeinde Effeltrich zum Planfeststellungsverfahren für die Verlegung der Staatsstraße 2243 "Effeltrich-Neunkirchen am Brand"  mehr

Energiecoaching  mehr

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)  mehr

Bürgerversammlung 2016  mehr

Bundestagswahl  mehr

Wissenswertes über...

Obstbaumzucht

Nun einiges von der Effeltricher Obstbaumzucht. Schon um 1650 hat man mit der gewerbsmäßigen Anlage von Obstbaumkulturen begonnen. Die Effeltricher Obstbaumzüchter hatten sich einen ausgedehnten Kundenkreis erworben. Es wird uns berichtet, dass am Ende des Dreißigjährigen Krieges in manchen Jahren 40 - 50 Baumverkäufer mit ihren Obstkarren ins Tal der Regnitz gefahren sind und dass viele Bäumchen mit Lastkähnen auch auf der Regnitz weiterverfrachtet worden sind.
Nach gutem Gelingen ihres Geschäftes sind dann die Männer mit 20.000-24.000 Gulden Erlös wieder nach Hause zurückgekehrt. Sogar bis Schweden und Russland kamen die Händler und lernten dabei ein schönes Stück von Europa kennen. Im Jahre 1864 fand in Effeltrich eine bedeutende landwirtschaftliche Tagung statt. Dabei wurden alle damals in der Obstbaumzucht bekannten Geräte vorgeführt und alle Verrichtungen und Tätigkeiten gezeigt, die bei der Bearbeitung von Obstbaumschulen ausgeführt werden.
Die Obstbaumzucht- und Verkaufsgenossenschaft Effeltrich e.G.m.b.H. wurde im Jahre 1899 ins Leben gerufen.

Das ist nicht lustig.